Willkommen auf Dampfgarer.cc

Mit einem Dampfgarer leben Sie nicht nur gesünder, sondern profitieren außerdem vom Erhalt zahlreicher wichtiger Vitamine. Was Sie über den Kauf eines Dampfgarer wissen sollten, deren Handhabung und Einsatzbereiche in der Küche, lesen Sie hier im Dampfgarer Test und Vergleich. Ich stelle Ihnen unter anderem leckere Rezepte vor, die Sie im Handumdrehen nachkochen – gesund, vitaminreich und schonend gegart! Einen weiteren Vorteil des Dampfgaren werden Sie speziell dann erfahren, wenn es darum geht Kohlenhydrate arme Nahrung zu sich zu nehmen, wo die Zubereitung im Dampfgarer ganz neue Möglichkeiten eröffnet. Hierzu finden Sie einen speziellen Bereich auf dampfgarer.cc, wo es um die Zubereitung von Lowcarb Gerichten mit dem Dampfgarer geht. Weiterhin finden Sie eine Tabelle mit Dampfgarzeiten, um auf Anhieb das perfekte Ergebnis zu erzielen. Ich hoffe das Ihnen meine Webseite weiterhilft, den für Sie perfekten Dampfgarer kaufen zu können.

André Nowak

Dampfgarer Angebote

Dampfgarer Angebote

Dampfgaren in der Mikrowelle

Dampfgaren in der Mikrowelle

Dampfgarzeiten

Dampfgarer Garzeiten

Dampfgaren Rezepte

Dampfgarer Rezepte

Dampfgarer

Hersteller
Russell Hobbs
Philips
WMF
Tefal
Modell
19270-56
HD9140/91
6130245382
VS4003
Produktbild
Russell Hobbs 19270-56 Dampfgarer Cook@Home, 3 Dampfgarbehälter, 9.0l, 60-Minuten Timer, Reisschale, 800 Watt, Edelstahl/schwarz
Philips HD9140/91 Dampfgarer (900 Watt, Aromaverstärker, LCD Timer, Zeitschaltuhr)
WMF KÜCHENminis Dampfgarer (2 individuell regulierbare Garräume mit je 2,15 Liter, Warmhaltefunktion und Aromaverstärker)
Tefal VS4003 Dampfgarer VitaCuisine Compact 1800 W
Farbe
Schwarz, Edelstahl
Schwarz
Metallic
Schwarz
Anzahl Dampfgarbehälter
3
3
2
3
Fassungsvermögen
9 Liter
1,1 Liter
4,3 Liter
10,3 Liter
Ausstattung
60 Minuten Zeitschaltuhr, Reisschale
Zeitvoreinstellung für Fisch, Gemüse, Reis und mehr
Garräume individuell regulierbar, Warmhaltefunktion
60 Minuten Warmhaltefunktion, Vitamin+ Funktion
Primestatus
Preis
32,99 EUR
63,89 EUR
83,21 EUR
86,85 EUR
Hersteller
Russell Hobbs
Modell
19270-56
Produktbild
Russell Hobbs 19270-56 Dampfgarer Cook@Home, 3 Dampfgarbehälter, 9.0l, 60-Minuten Timer, Reisschale, 800 Watt, Edelstahl/schwarz
Farbe
Schwarz, Edelstahl
Anzahl Dampfgarbehälter
3
Fassungsvermögen
9 Liter
Ausstattung
60 Minuten Zeitschaltuhr, Reisschale
Primestatus
Preis
32,99 EUR
Hersteller
Philips
Modell
HD9140/91
Produktbild
Philips HD9140/91 Dampfgarer (900 Watt, Aromaverstärker, LCD Timer, Zeitschaltuhr)
Farbe
Schwarz
Anzahl Dampfgarbehälter
3
Fassungsvermögen
1,1 Liter
Ausstattung
Zeitvoreinstellung für Fisch, Gemüse, Reis und mehr
Primestatus
Preis
63,89 EUR
Hersteller
WMF
Modell
6130245382
Produktbild
WMF KÜCHENminis Dampfgarer (2 individuell regulierbare Garräume mit je 2,15 Liter, Warmhaltefunktion und Aromaverstärker)
Farbe
Metallic
Anzahl Dampfgarbehälter
2
Fassungsvermögen
4,3 Liter
Ausstattung
Garräume individuell regulierbar, Warmhaltefunktion
Primestatus
Preis
83,21 EUR
Hersteller
Tefal
Modell
VS4003
Produktbild
Tefal VS4003 Dampfgarer VitaCuisine Compact 1800 W
Farbe
Schwarz
Anzahl Dampfgarbehälter
3
Fassungsvermögen
10,3 Liter
Ausstattung
60 Minuten Warmhaltefunktion, Vitamin+ Funktion
Primestatus
Preis
86,85 EUR

Was ist ein Dampfgarer?

Ein Dampfgarer ist dafür gedacht, Lebensmittel allerlei Art schonend und sanft zu garen und damit zuzubereiten. Dabei werden die Speisen nicht einfach in einem Topf in heißem Wasser gekocht, sondern mit heißer Luft gegart. Dieser Vorgang eines Dampfgarers dauert zwar ein paar Minuten länger, ist jedoch für

  • den Geschmack
  • die Vitamine
  • und auch für die Mineralstoffe

sehr gut geeignet. Wenn es sich um ein modernes Gerät handelt, unterscheiden sich die Garzeiten mit einem Dampfgarer kaum noch von den regulären Methoden.

Kleiner Tipp: Mit einem Dampfgarer ist es nicht nur möglich, Speisen zu garen. Je nach Gerät lassen sich fertige Gerichte aufwärmen (statt mit der Mikrowelle), teilweise auch tiefgefrorene Produkte auftauen. Sie können unter Umständen sogar Obst entsaften oder eine Suppe kochen – ein Dampfgarer zählt definitiv zu den vielfältigsten Küchengeräten, die der Markt zu bieten hat.

Wie funktioniert ein Dampfgarer?

wie-funktioniert-ein-dampfgarer Am Boden des Gerätes ist in der Regel ein kleiner Wassertank enthalten, deren Größe nach Modell variieren kann. Eine Heizspirale oder eine Heizplatte sorgt dafür, dass sich das Wasser im Dampfgarer auf bis zu 100 Grad erhitzt. Durch diesen Vorgang steigt Wasserdampf auf, der wiederum am Deckel kondensiert und langsam nach unten tropft. Damit es zu keinem Überdruck innerhalb des Dampfgarers kommt, zieht ein Teil des Dampfes aus dem Gerät.

Dank dieser Vorgehensweise werden die Lebensmittel, die sich innerhalb der Garbehälter (oftmals drei Stück) befinden, sanft gegart. Die Speisen, die sehr viel Zeit in Anspruch nehmen, werden ganz unten gegart, da sie die meiste Hitze abbekommen. Speisen, die schneller fertig sind, lagern dagegen oben.


 

Das liegt jedoch nicht nur an der Tatsache, dass die Speisen im unteren Bereich mehr Hitze abbekommen. Wenn Speisen im oberen Bereich schneller fertig werden, können Sie diese direkt entnehmen und in Ruhe darauf warten, dass auch der Rest schonend gegart ist.

Aber Achtung: Der aussteigende Wasserdampf am Dampfgarer ist sehr heiß, daher besteht Verbrennungsgefahr. Lassen Sie das Gerät daher nicht unbeaufsichtigt oder in greifbarer Nähe zu Kindern laufen. Dem gleichen Risiko sind Sie allerdings auch beim normalen Kochen, beim Bügeln und bei anderen Tätigkeiten ausgesetzt, daher handelt es sich nicht um ein spezielles Risiko von Dampfgarern.

Vielleicht kennen Sie das Prinzip eines Dampfgarers bereits aus Ihrem eigenen Alltag. Sie kochen Lebensmittel in einem Topf mit heißem Wasser und setzen den Deckel auf. Es bildet sich Kondenswasser und tropft in das Innere des Topfes. Würden Sie die Lebensmittel mit nur wenig Wasser am Boden „kochen“ wollen, spricht man vom Dampfgaren. Genau diese Technik wendet ein elektrischer Dampfgarer an, wartet jedoch mit zahlreichen Vorteilen auf, die beim herkömmlichen Kochen mit einem Topf kaum erreicht werden können.

Vorteile vom Dampfgarer und Dampf garen

Dampfgarer haben sich zum echten Trend-Küchengerät entwickelt – nicht ohne Grund, wie die lange Liste an Vorteilen beweist. Von vielen Personen wird der Dampfgarer allerdings unterschätzt oder sie wissen nicht, wie sie mit dem Gerät umgehen sollen. Wir können Ihnen verraten: Es ist kinderleicht! Dabei überzeugt der Dampfgarer als ein kleiner Alleskönner, gerade wenn es sich um ein Kombi-Gerät handelt. Nachfolgend alle Vorteile eines Dampfgarers in der Übersicht.

  • Dampfgaren ist sehr einfach: Es handelt sich beim Dampfgaren nicht um eine Wissenschaft. Alle Lebensmittel, die Sie kochen würden, können Sie auch ganz einfach in einem Dampfgarer dämpfen.
  • Kein Zeitverlust: Das Dampfgaren unterscheidet sich in Sachen Zeit nicht vom normalen Kochen. Wenn Sie beispielsweise Kartoffeln auf dem normalen Kochfeld für 25 Minuten kochen, so wären es im Dampfgarer in der Regel ebenfalls 25 Minuten, wenn es sich um ein modernes Gerät handelt.
  • Einfache Temperatureinstellung: Die Regelung der Temperaturen ist bei einem Dampfgarer sehr einfach. Fast immer (95 Prozent) garen Sie auf 100 Grad – so einfach ist das. Es gibt ein paar wenige Ausnahmen, die beachtet werden müssen.
    • icon_small_fishFisch: 75 bis 85 Grad (damit es nicht zu einem Ausflocken vom Eiweiß kommt)
    • icon_small_cakeSoufflé: 90 bis 100 Grad
    • icon_small_sausageWurstwaren: 90 Grad (damit die Wurst nicht platzt)
    • icon_small_chocolateSchokolade: 60 Grad schmelzen
    • icon_small_croissantHefeteig: bei 40 Grad gehen lassen
    • icon_small_honeyHonig: bei 40 Grad entkristalisieren, wenn der Honig schon älter ist. So bleiben die Vitamine erhalten.
  • Sie sparen Zeit: Da das Zubereiten und Garen der Lebensmittel durch den Dampfgarer vorgenommen wird, müssen Sie nicht die ganze Zeit am Herd stehen und auf Ihre Lebensmittel achtgeben. So sparen Sie Zeit und können beispielsweise parallel (während Sie den Dampfgarer im Auge behalten) Abwaschen und anderen Tätigkeiten nachgehen.
  • Sie sparen Nerven: Mit einem Dampfgarer müssen Sie sich nicht um alles gleichzeitig kümmern und vereinfachen das Kochen erheblich. Das „Management“ der Lebensmittelzubereitung wird vom Dampfgarer übernommen, während Sie sich anderen Tätigkeiten widmen können.
  • Sie sparen Energie: Da Sie zum Zubereiten von drei verschiedenen Speisen, die noch dazu drei unterschiedliche Garzeiten aufweisen, mindestens drei Kochplatten brauchen, kostet dies sehr viel Energie. Bei einem Dampfgarer auf drei Ebenen können Sie all diese Lebensmittel in einem Rutsch garen und sparen damit sehr viel Energie und damit auch bares Geld.
  • Geschmäcker und Gerüche gehen nicht über: Wer denkt, dass in einem Dampfgarer Lebensmittel nur zusammen gegart werden können, wenn auch Geschmäcker und Gerüche auf die anderen Lebensmittel übergehen, der irrt sich. Ganz im Gegenteil: Es findet kein Sauerstoffaustausch statt und damit werden Geschmäcker und Gerüche nicht auf die anderen Gerichte übertragen. Sie müssen in diesem Fall nur darauf achten, dass Sie die Lebensmittel zum Auskühlen aus dem Gerät nehmen, da der Dampferzeuger in dieser Situation nicht mehr aktiv ist und sich Gerüche vermischen können. Während des Dampfgarens besteht allerdings absolut kein Problem damit.
  • Sie brauchen kein spezielles Geschirr: Haben Sie sich auch schon mal gefragt, ob Sie für einen Dampfgarer eventuell neues Geschirr brauchen? Nein, benötigen Sie nicht! Bei den meisten Dampfgarern sind sogar oft direkt Schalen im Lieferumfang enthalten, die sehr dünn ausfallen. Dadurch gelangt die Hitze des Dampfgarers besonders schnell zu den Lebensmitteln und die Garzeit verringert sich. Gelochte Schalen sind ebenfalls sehr praktisch, um all die Lebensmittel zu garen, bei denen kein Wasser dazugegeben wird und welches nicht im eigenen Saft liegen sollte (beispielsweise Knödel).
  • Dampfgaren ist sehr gesund: Beim Dampfgaren bleiben die Mineralsalze, Mineralstoffe, vor allem aber die Vitamine der Lebensmittel zum großen Teil vorhanden. Auch optisch gesehen ist das Dampfgaren für Ihr Gemüse sehr vorteilhaft, da die Farben sehr viel satter sind und der Geschmack intensiver sein wird, wenn es nicht im Wasser gekocht wird.
  • Auch Auftauen und Erwärmen ist möglich: Sogar Auftauen ist im Dampfgarer kein Problem und sogar deutlich besser als in der Mikrowelle, da das Essen wie frisch gekocht schmeckt und sogar knusprige Speisen (in Alufolie eingewickelt) erwärmt werden können. Lebensmittel aus dem Tiefkühlfach können in einem Dampfgarer sehr schnell, aber dennoch schonend und gleichmäßig aufgetaut werden. Dabei werden die Lebensmittel bei 60 Grad nicht angegart, verfärben sich nicht und trocknen auch nicht aus.
  • Dampfgarer zum Entsaften, Desinfizieren oder Einkochen verwenden: Wie bereits erwähnt ist ein Dampfgarer sehr multifunktionell. Sie können unter anderem Saft aus allen Obstsorten gewinnen, Babyflaschen desinfizieren oder Obst und Gemüse einkochen. Sogar Jogurt könnten Sie mit einem Dampfgarer selbst herstellen.

Es gibt unzählige Vorteile, die für den Einsatz eines Dampfgarers sprechen. Der Hauptgrund ist sicherlich die Erhaltung der Vitamine, aber auch die Zeit- und Energieersparnis ist im Alltag sehr deutlich spürbar.

Welche Unterschiede gibt es beim Dampfgarer?

Es gibt verschiedene Arten von Dampfgarern, bei denen es sich beispielsweise um den klassischen Elektro-Dampfgarer handelt, spezielle Tisch-Geräte, Einbaugeräte oder praktische Aroma-Dampfgarer. Was es mit diesen unterschiedlichen Arten auf sich hat, erfahren Sie hier.

Die Auswahl eines passenden Dampfgarers ist nicht immer einfach, da es auf dem Markt zahlreiche verschiedene Modelle gibt, die sich nicht nur in ihrer Marke und im Preis unterscheiden. Dabei ist ein Dampfgarer, der mehr kostet, nicht gleichzeitig auch das bessere Gerät, welches die bessere Qualität und die höhere Lebensdauer aufweist. Der höhere Preis kommt stattdessen oftmals zustande, da der Dampfgarer mehr Zubehör besitzt oder umfangreichere Funktionen aufweist. Immerhin: Bei fast jedem Dampfgarer ist es möglich, unsere Rezepte auszuprobieren.

Definieren Sie im ersten Schritt, welche Art der Anwendung Sie wünschen – dies entscheidet oftmals darüber, ob es sich um ein günstiges oder teureres Dampfgarer-Modell handeln wird. Wenn Sie beispielsweise den Dampfgarer täglich einsetzen wollen, um Ihre Mahlzeiten zu garen, dann ist ein Gerät sinnvoll, welches mehr Funktionen aufweist. Ein ganz einfacher Dampfgarer ist dagegen ausreichend, wenn Sie das Gerät nur gelegentlich einsetzen wollen und daher keine hohen Ansprüche haben.

  • Elektrischer Dampfgarer: Bei „Dampfgarer“ spricht man in der Regel von einem elektrischen Gerät, welches gleichzeitig auch ein Einbau-, Tisch- oder Aroma-Dampfgarer sein kann, da es lediglich zeigt, dass der Dampfgarer elektrisch betrieben wird.
  • Tisch-Dampfgarer: Standardmäßig ist mit Dampfgarer außerdem ein Tisch-Gerät gemeint, welches zwar elektrisch funktionieren kann, aber nicht zwangsweise muss. Oft sind diese Geräte etwas kleiner, lassen sich dadurch leicht verstauen und schnell aufbauen. Wenn es sich um einen elektrischen Tisch-Dampfgarer handelt, dann ist dies die Form, die am häufigsten in Haushalten anzutreffen ist – auch aufgrund des guten Preis-Leistungs-Verhältnisses.
  • Einbau-Dampfgarer: Diese Geräte integrieren sich in die Küche, ähnlich wie es Sie es von einem Backofen kennen. Die Preise sind relativ hoch und in der Regel eignet sich in diesem Fall ein Kombi-Gerät (Backofen und Dampfgarer) mehr.
  • Freistehender Dampfgarofen: Es gibt auch Öfen, die nicht in die Küche integriert werden, sondern freistehend sind. Dabei handelt es sich meistens um sogenannte Dampfgaröfen, die von der Optik her mit einer Mikrowelle vergleichbar sind. Gerade, wenn Sie noch keine Mikrowelle haben, können Sie dieses Gerät in Kombination mit einer Mikrowellen-Funktion erwerben und beide Geräte vereinen.
  • Aroma-Dampfgarer: Die Bezeichnung „Aroma-Dampfgarer“ ist nicht generell eine eigenständige Dampfgarer-Art. Stattdessen bezeichnet dieser Begriff Geräte, bei denen verstärkt Wert daraufgelegt wurde, dass das Aroma der Speisen erhalten bleibt.

Bekannte Hersteller für Dampfgarer

Es gibt einige Hersteller von Dampfgarern, die nicht nur für diese Produkte, sondern generell (teilweise unter anderem) für Küchen- und Haushaltsprodukte bekannt sind. Dazu zählen die bekannten Marken:

  • Miele
  • Siemens
  • Braun
  • Philips
  • Bosch
  • Tefal
  • Clatronic
  • Krups
  • WMF
  • und Tupperware

Was kann ich im Dampfgarer zubereiten?

Grundlegend sei gesagt: In einem Dampfgarer können Sie fast alles zubereiten. Sie können Nudeln, Reis, Fleisch, Fisch und vieles mehr im Dampfgarer dämpfen, dazu Lebensmittel auftauen, erwärmen, Dinge desinfizieren und sogar Säfte herstellen – den Möglichkeiten sind quasi keine Grenzen gesetzt.

  • Quellprodukte: Zu den Quellprodukten zählen drei Arten von Lebensmittel, welche mit Beigabe von Flüssigkeit gegart werden können. Bei diesen Lebensmitteln reicht Dampf allein nicht aus, es ist Flüssigkeit nötig.
    • icon_nudelnTeigwaren (dazu zählen alle Varianten von Nudeln): Um Nudeln im Dampfgarer zuzubereiten, stehen Ihnen zwei Varianten zur Verfügung. Wenn Sie die Nudeln als Beilage kochen wollen, nutzen Sie am besten eine Schale, die keine Löcher hat. Salzen Sie das Wasser vorab und geben Sie die Nudeln in die Schale. Achten Sie darauf, dass das Wasser die Nudeln bedeckt. Nun können die Nudeln nach Garzeit gekocht werden (eventuell zwischendurch bei der Hälfte der Zeit einmal umrühren). Alternativ ist es möglich, ein richtiges Nudelgericht im Dampfgarer zuzubereiten. Hierfür werden die Nudeln mit Wasser in eine ebenfalls ungelochte Schale gegeben – das Nudel-Wasser-Verhältnis sollte dabei bei 1 zu 1,75 liegen. Die Kudeln können nun mit Schinken und anderen Lebensmittel verfeinert werden, die Sie zum Gericht präsentieren wollen.
    • icon_riceGetreide (dazu zählen Reis, Polenta, Flocken, Quinoa oder Hirse etc.): Um Reis zu garen, müssen Sie für einen eher trockenen Reis ein Wasser-Reis-Verhältnis von 1 zu 1 einsetzen. Wenn der Reis eher feuchter werden soll, geben Sie Wasser im Verhältnis 1 zu 1,25 oder 1 zu 1,5. Achten Sie darauf, dass weißer Reis von Anfang an gesalzen werden muss und Vollkornreis erst dann gesalzen wird, wenn die Garzeit beendet ist. Bezüglich der Garzeiten halten Sie sich bei der Zubereitung von Reis an die Angaben auf der Verpackung.
    • icon_beansHülsenfrüchte (dazu zählen Linsen, Erbsen oder Bohnen etc.): Genau wie beim Reis nutzen Sie auch bei den Hülsenfrüchten am häufigsten das Verhältnis 1 zu 1, wenn es um das Zufüllen von Wasser geht.
  • Geflügel, Fleisch und Fisch: Wenn Sie gekochtes oder geschmortes Fleisch im Dampfgarer zubereiten, wird es sehr zart. Dies gilt beispielsweise für Gulasch, Rinderrouladen oder auch Tafelspitz. Beim Dampfgaren von Fleisch und Geflügel bleiben die Inhaltsstoffe und damit auch der saftige Geschmack erhalten, starkes Würzen ist ebenfalls nicht nötig. Sie müssen noch nicht einmal Fett zugeben.
    • icon_chickenGeflügel: Gerade bei Geflügel besteht oft das Problem, dass das Fleisch sehr trocken ist. Wird es im Dampfgarer zubereitet, bleibt es saftig.
    • icon_suasageWürstchen: Wer Würstchen zubereiten möchte, erhält im Dampfgarer saftige und sehr aromatische Würstchen, die allerdings keine Bräunung aufweisen. Hierfür ist es nötig, dass Sie die Würste nach dem Dampfgaren noch mal kurz grillen oder in die Pfanne legen – alternativ Farbe durch Marinaden oder auch Soßen verleihen. Für den Geschmack sind diese Maßnahmen allerdings allesamt nicht nötig.
    • icon_fishFisch: Die Zubereitung von Fisch ist nicht immer einfach, da er sehr einfach zerfällt, zäh oder gar sehr trocken wird. Für den Dampfgarer ist die Fisch-Zubereitung dagegen absolut ideal. Sie dämpfen den Fisch bei 75 bis 85 Grad und erhalten schlussendlich ein sehr zartes und saftiges Ergebnis, welches den Eigengeschmack in keiner Weise verändert.
  • Süße Speisen: Ein Dampfgarer eignet sich nicht nur für Liebhaber von Fleisch und Co., sondern auch für kleine Naschkatzen. Sie können im Dampfgarer viele verschiedene süße Speisen zaubern. Dazu zählen:
     
    • Milchreis
    • Aufläufe
    • Soufflés
    • Germknödel
    • Dampfnudeln
    • Mohnnudeln
    • Fruchtknödel
    • Flan
    • gefüllte Äpfel
    • Schneenockerln
    • und vieles mehr
  • Obst und Gemüse: Beim Dampfgaren von Gemüse kommt der größte Vorteil eines Dampfgarers zum Einsatz – der Erhalt der Mineralstoffe und Vitamine. Nicht nur die Tatsache, dass die Gemüsesorten intensiv leuchten und der Geschmack unverfälscht bleibt und damit sehr intensiv, auch die Gesundheit wird es Ihnen danken. Spätestens, wenn Sie einmal Spargel im Dampfgarer zubereitet haben, werden Sie den Unterschied sehen und schmecken.

Gerade Knödel sind perfekt für den Dampfgarer geeignet (auch die herzhafte Variante). Sie müssen sich nie wieder darüber ärgern, dass Ihre Knödel zerfallen. Da das Gargut nicht im Wasser zubereitet wird, werden die Lebensmittel nicht matschig, sie zerfallen nicht und auch ein Auswaschen ist nicht nötig.

Auch das Einkochen von Speisen ist beim Dampfgarer sehr beliebt und kommt vor allem dann zum Einsatz, wenn Sie in der Erntezeit viel Obst und Gemüse zur weiteren Verarbeitung zur Verfügung haben.

Was gibt es beim Kauf eines Dampfgarers zu beachten?

Möchten Sie sich einen Dampfgarer zulegen, wissen aber nicht, welche Eigenschaften und Kriterien hierbei eine wichtige Rolle spielen? Wir klären auf!

  • Das Fassungsvolumen: Ein wichtiges Kriterium bei einem Dampfgarer ist das Volumen. Wenn Sie eher kleine Gerichte zubereiten wollen, reicht ein kleines Gericht – ansonsten sollte der Dampfgarer durchschnittlich um die vier Liter Volumen besitzen.
  • Die Ebenen: Für viele Personen ist ein Dampfgarer mit einer Dampfgar-Ebene ausreichend, doch wir haben die Erfahrung gemacht, dass Gerät auf drei Ebenen für viele Situationen am besten geeignet sind. Sie können mehrere Speisen durch den gleichen Energieeinsatz garen und profitieren daher gleich zeitlich und auch finanziell.
  • Die Anzeige: Alle Dampfgarer, unabhängig des Modells, besitzen eine Anzeige, bei der Sie stets einsehen können, welche Dampfgar-Stufe Sie derzeit gewählt haben und ob das Wasser noch ausreichend ist. Achten Sie auf die Zusatzfunktionen, wie beispielsweise einen Signalton, wenn kein Wasser mehr vorhanden ist – so etwas unterstützt Sie im Alltag.
  • Warmhaltefunktion: Sehr nützlich ist diese Funktion, die bei einigen Dampfgarern angeboten wird. Gerade, wenn Sie beispielsweise Gäste erwarten, kann es sehr praktisch sein, die zubereiteten Lebensmittel noch ein wenig warmzuhalten.

Weniger wichtig ist bei einem Dampfgarer die Antihaftbeschichtung (da eh kein Fett verwendet wird) oder die Beleuchtung im Garraum. Wenn Sie das Gerät möglichst platzstauend verpacken wollen, kann eine Kabelaufwicklung nützlich sein, ist allerdings auch kein Muss.

Wichtig ist, dass Sie bei der Anschaffung eines Dampfgarers vorab entscheiden, welches Volumen benötigt ist und wie wichtig Ihnen einzelne Funktionen sind (u.a. die Warmhaltefunktion). Kombinieren Sie diese Entscheidungskriterien mit den Modellen bekannter Marken, so können Sie sicher sein, ein qualitativ hochwertiges Gerät zu erwerben.